Presse
02.05.2012, 09:02 Uhr
SPD-Fraktion bringt mit dem Vorpreschen zum Krupp- Park den Sport- und den Wirtschaftsstandort Essen in Misskredit!
Noch bevor die Verwaltung die möglichen Alternativen für eine neue Sportanlage in Altendorf als
Ersatz für die Sportanlagen Serlohstraße, Bockmühle und Haedenkampstraße abschließend prüfen
und den betroffenen Vereinen und dem Fachausschuss vorstellen kann, legte sich die SPD
beim Standort ohne Not öffentlich auf den südlichen Teil des Krupp-Parks fest.
Thomas Kufen, Fraktionsvorsitzender der CDU-Ratsfraktion: „Es ist unverantwortlich, wie die
SPD-Fraktion mit ihrer Vorfestlegung auf den Standort Krupp-Park sowohl das berechtigte Anliegen
von Noweda parteipolitisch vereinnahmt, die Interessen der Sportvereine und des Schulsports
in Essen-West mit Füßen tritt als auch die Sportverwaltung und den SPD-OB als Verwaltungschef
brüskiert. Zwischen Sportvereinen und Sportpolitik besteht mit der Verwaltung die
eindeutige Absprache, dass bis zum Beginn der Sommerferien alternative Flächen für eine neue
Sportanlage geprüft werden und ein Konzept erarbeitet wird, das die unterschiedlichen Interessen
aus den Bereichen Sport, Schule, Wirtschaft, Umwelt und Natur berücksichtigen soll.“
Thomas Kufen weiter: „SPD-OB Paß wird immer öfter von seiner eigenen SPD-Fraktion in Erklärungsnöte
gebracht, weil der SPD-Fraktion Partei-Interesse vor Stadt-Interesse geht. Die
CDU-Fraktion strebt im Gegensatz zur SPD die bestmögliche Lösung auf Basis eines breiten
Konsenses an. Wir halten uns an die interfraktionelle Absprache und warten Lösungsvorschläge
der Verwaltung sowie die notwendigen Gespräche und Gutachten ab.“

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtbezirksverband Borbeck  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.16 sec. | 45767 Besucher