Presse
12.11.2011, 15:14 Uhr
CDU-Fraktion: Der Schulkonsens NRW schafft Verlässlichkeit / Schulentwicklungsplanung für Essen muss angepasst werden
Mit der Verabschiedung des Schulkonsenses NRW wurden die Weichen für eine Schulentwicklungsplanung
für die Sekundarstufe I und II gestellt. Die Rot-Grüne Regierungs-Koalition in NRW hat mit
der CDU Eckpunkte für diesen Schulkonsens beschlossen.
Dr. Ekkehard Witthoff, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Es ist erfreulich, dass mit
dem Konsens ein schlüssiges und zukunftsfähiges Konzept vorliegt. Umso wichtiger ist es, bezogen
auf die Essener Schullandschaft, unvoreingenommen Möglichkeiten und Perspektiven im Rahmen der
Schulentwicklungsplanung auszuloten. Mit der Entscheidung im Schulausschuss ist nun der Weg frei,
Optionen für das Modell der Sekundarschule im Rahmen der umfassenden Schulentwicklungsplanung
entlang der örtlichen Koordinaten zu prüfen. Die Entscheidung im Schulausschuss ist der richtige
Schritt, um ohne ideologische Scheuklappen Fragen nach den bestmöglichen Förderbedingungen und
-orten für das einzelne Kind nachzugehen“, ist sich Dr. Witthoff sicher. „Die beteiligten Fraktionen
CDU, Grüne, EBB haben hier ihren fachlichen Gestaltungsauftrag wahrgenommen. Sich einfach wegducken
gilt nicht“, so Dr. Witthoff, der für die Enthaltung der SPD zu diesem Punkt entsprechend
kein Verständnis hat.
Die CDU-Fraktion mahnt in Richtung Landesregierung weitere Entwicklungsschritte für die Qualität
der Schulen an. Sonja Wilkending, stellv. Schulausschussvorsitzende: „Strukturen sind kein
Selbstzweck, sondern nur ein Mittel zum Zweck. Strukturen folgen den Inhalten und nicht umgekehrt.
Als CDU-Fraktion sind wir überzeugt, dass sehr guter Unterricht das entscheidende Kriterium
für die Qualität einer guten Schule ist. Deshalb muss der kontinuierlichen Unterrichtsentwicklung
nun in allen Schulen Priorität eingeräumt werden. Guter Unterricht ist für alle Schülerinnen und
Schüler ein Garant für ihren Lernerfolg und damit für gute Schulabschlüsse.“
Die CDU-Fraktion sieht die Qualität der Bildungslandschaft als eine grundlegende Stellschraube für
eine wachsende Großstadt. Thomas Kufen, der Vorsitzende der CDU Fraktion stellt klar: „Unsere
Stadt und unsere Essener Wirtschaft ist existentiell darauf angewiesen, dass die junge Generation
exzellente Schul- und Bildungsabschlüsse erreicht. Unsere Stadt Essen soll eine wachsende Stadt
sein! Die Qualität der Essener Schulen und die hohe Qualität unserer Essener Universität sind eine
wichtige strategische Grundlage für die wachsende Stadt Essen.“

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtbezirksverband Borbeck  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 50533 Besucher