Archiv
03.02.2011, 12:28 Uhr | (aus Borbecker Kurier)
Jahresempfang
Engagierte Reden, eine CDU-politische Bestandsaufnahme des vergangenen Jahres und eine stattliche Anzahl an Jubiliarehrungen - das erlebten die Gäste auf dem CDU-Neujahrsempfang im Schloß Borbeck.
„Es lohnt sich, in der Politik aktiv zu sein. Man kann immer etwas für unseren schönen Stadtteil Borbeck tun“, betonte Thomas Mehlkopf in seiner Begrüßungsrede im voll besetzten Residenzsaal und gab gleich ein paar erfolgreiche Beispiele. Dann übergab der Vorsitzende des CDU Stadtbezirks das Wort an den Gastredner Armin Laschet. 
Der stellvertretende Vorsitzende der CDU NRW freute sich zunächst über einen „derartig würdigen Ort“ für den Neujahrsempfang und begann seine Rede über „Deutschland auf dem Weg zur Aufsteigerrepublik“ zunächst einmal mit der Wahlnierderlage in NRW. „Das letzte Jahr hat uns auf Landesebene traurig gemacht,“ aber „die Kanzlerin hat uns gut durch die Krise gebracht“, die immerhin die größte Weltfinanzkrise seit 1929 gewesen sei. 
Die ganze Welt schaue nun auf das deutsche Modell, das diese „Bewährungsprobe der sozialen Marktwirtschaft“ gemeistert hätte. Laschet spann einen Bogen von der Frage der weiteren Existenz der Euro-Währung zurück zum Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, das „ein Warnsignal für die neue Landesregierung“ sei, bis hin zu seiner Meinung nach „wichtigen Konsolidierung der Haushalte“. Der Bogen reichte von der demografischen Entwicklung in Deutschland, über Einbeziehung der prozentual hohen Rate von Kindern mit Migrationshintergund in die Bildungspolitik bishin zur Verantwortung des Einzelnen, sich in die Gemeinschaft voll einzubringen. „Denn“, so seine Frage, „wer erarbeitet einmal unser Bruttosozialprodukt in 15 bis 20 Jahren?“
 
Nach dieser engagierten Rede, bei der Armin Laschet Zwischenapplaus bekam, überreichte ihm sein langjähriger Parteifreund Thomas Mehlkopf eine große Flasche Borbecker Dampfbier und einen Strauß Blumen. 
Bevor dann langjährige Mitglieder des Borbecker Stadtverbandes der CDU- unter ihnen Klaus Diekmann und Margarethe Roderig - geehrt wurden, sorgte ein junges Talent am Klavier für einen besonderen Hörgenuss. Felix Gabriel von der Folkwang Musikschule Essen brachte unter anderem mit der Tarantella Opus 43 von Chopin eine Kostprobe seines Könnens zu Gehör.
Bilderserie
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtbezirksverband Borbeck  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.42 sec. | 98576 Besucher